NS - Zwangssterilisationen


Zwischen Krieg und Euthanasie. Zwangssterilisationen in Wien 1940 - 1945, Wien, Böhlau 2009.
Mit einem Vorwort von Edith Saurer.
www.boehlau.at/978-3-205-78321-3.html

Das Buch wurde mit dem Michael-Mitterauer-Preis für Gesellschafts- Kultur- und Wirtschaftsgeschichte 2009 und dem Wiener Preis für die Erforschung der Geschichte des Nationalsozialismus/Irma Rosenberg Preis 2010 ausgezeichnet.

Das Buch ist die 2008 an der Universität Wien approbierte Dissertation „Die Gauleiter fordern das Gesetz dringend!“ Zwangssterilisationen in Wien 1940-1945, die mit dem Herbert-Steiner-Preis 2008 des DÖW ausgezeichnet wurde.

Rezensionen zum Buch


Lautes Reden und vielsagendes Schweigen. NS-Zwangssterilisationen und ihre Rechtfertigung nach 1945
, in: Bolyos Lisa/Morawek Katharina (Hgin), Diktatorpuppe zerstört, Schaden gering. Kunst und Geschichtspolitik im Nationalsozialismus, Wien 2012, S. 157-161.

Von der NS-Zeit bis heute: Antinatalistische Bevölkerungspolitik im Kontext von Wissenschaft, Ökonomie und Politik
, in: Linda Erker/Alexander Salzmann/Lucile Dreidemy/Klaudija Szabo (HgIn), Update! Perspektiven der Zeitgeschichte. Zeitgeschichtetage 2010, Innsbruck 2012, S. 582-588.

Zur Wahrung der erbpflegerischen Belange …“ Gesetzliche und außergesetzliche Maßnahmen beim Vollzug des nationalsozialistischen ‚Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses’ in Wien, in: Ingrid Böhler/Eva Pfanzelter/Thomas Spielbüchler/Rolf Steininger (HgIn), 7. Österreichischer Zeitgeschichtetag 2008, Innsbruck 2010, S. 389 - 395.

"Die Gauleiter fordern das Gesetz dringend! NS - Zwangssterilisationen in Wien 1940 bis 1945", Dissertation, Univ. Wien 2008.
Die Dissertation wurde 2008 mit dem Herbert-Steiner-Preis des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes (DÖW) ausgezeichnet.

Restitution der Fertilität. Therese W. und die Beschlüsse der Wiener Erbgesundheitsgerichte, in: Gerhard Baader/Veronika Hofer/Thomas Mayer (HgIn), Eugenik in Österreich. Biopolitische Methoden und Strukturen von 1900-1945, Wien 2008, S. 367 - 392.

Therese J. und die nationalsozialistische Erbgesundheitsgerichtsbarkeit in Wien 1940-1945, in: Justizministerium NRW (Hg.), Justiz und Erbgesundheit. Zwangssterilisation Stigmatisierung, Entrechtung: „Das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ in der Rechtssprechung der Erbgesundheitsgerichte 1934-1945 und seine Folgen für die Betroffenen bis in die Gegenwart, Band 17, Recklinghausen 2008, S. 143 - 159.

Doppelte Täterschaft: Josef Schicker und die NS-Zwangssterilisationen, in: Langer-Ostrawsky Gertrude/Rosner Willibald, Psychiatrie ohne Menschlichkeit - Gugging 1938-1945, St. Pölten 2008, S. 101-136. (=Studien und Forschungen aus dem Niederösterreichischen Institut für Landeskunde, Band 47)

Keine Kinder um jeden Preis, in: NachRichten. Österreich in der Presse: Sammeledition vom Anschluss zur Befreiung 1938-1945, Teil 29, 6.8.2008.

Zwangssterilisationen mit dem Ziel deutscher „Erbgesundheit“, in: NachRichten. Österreich in der Presse: Sammeledition vom Anschluss zur Befreiung 1938-1945, Teil 9, 19.3.2008.

Ausgrenzung – Zwangsarbeit – Zwangssterilisation – Nicht-Anerkennung als NS-Opfer: Die Geschichte von Hermine B., in: Das Wort. Evangelische Beiträge zu Bildung und Unterricht, 2/2008, S. 18 - 20.

Diffamiert – zwangssterilisiert – ignoriert: Hermine B. und die Folgen ihrer Verfolgung als „Asoziale“ von der NS-Zeit bis in die Gegenwart, in: Johanna Gehmacher/Gabriella Hauch (Hgin), Frauen- und Geschlechtergeschichte des Nationalsozialismus, Wien 2007, S. 204-219. (=Querschnitte. Einführungstexte zur Sozial- Wirtschafts- und Kulturgeschichte), www.studienverlag.at/titel.php3?TITNR=4488

„Antragstellung trotz Kriegseinsatz“. Das Wiener Gesundheitsamt und die NS - Zwangssterilisationen 1940-1945, in: Axel C. Hüntelmann/Johannes Vossen/Herwig Czech (Hg.), Gesundheit und Staat. Studien zur Geschichte der Gesundheitsämter in Deutschland, 1870-1950, Husum 2007, S. 181-199. (=Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften, hg. von Johanna Bleker und Rolf Winau, Bd. 104)

„Patient tobte und drohte mit Selbstmord“. NS - Zwangssterilisationen in der Heil- und Pflegeanstalt Am Steinhof und deren Rechtfertigung in der Zweiten Republik, in: Eberhard Gabriel/Wolfgang Neugebauer, Zur Geschichte der NS-Euthanasie in Wien, 2. Teil, Wien/Köln/Weimar 2002, S. 41 – 76.

„Schickt mir Gift, das kostet nicht viel.“ Gesundheitspolitische Verfolgung während des NS-Regimes und die legistische, medizinische und gesellschaftliche Ausgrenzung von zwangssterilisierten Menschen in der Zweiten Republik. In: Horn Sonia, Malina Peter (HgIn): Medizin im Nationalsozialismus – Wege der Aufarbeitung, Wien 2002, S. 185 – 210.